Workigtest Dreiländereck mit Jordi in der A

Unser 1. bestandener A-Workingtest!!!

Mit 86 von 120 Punkten bekamen wir ein Gut.

Bericht:

Es waren 6 Aufgaben, die gearbeitet werden mussten:

Aufgabe 1:
Wir standen unten an einem Hang. Ganz oben stand der Schütze – auf halber Distanz der Werfer. Markierung mit Schuss. Dann ca. 10m Fussarbeit nach rechts auf die andere Seite einer grossen Tanne (Änderung der Perspektive). Von dort durfte ich Jordi schicken. Er hat sich durch den Schützen, der weit oben stand etwas irritieren lassen und ist etwas zu weit nach oben. Er hat den Dummy dann aber gefunden und apportiert.

Aufgabe 2:
Standtreiben in hohem Gras ca. 20 m vor uns. 2 Dummy´s müssen gebracht werden. Die Aufgabe hat Jordi ganz gut gemeistert

Aufgabe 3:
Walkup mit dem Richter in Richtung Wald. Im Wald gab es insgesamt 3 Schüsse. Bei jedem Schuss blieben wir stehen. Im Wald angekommen sollte Jordi 2 Dummy´s bringen. Auch das hat er ganz gut gemacht.

Aufgabe 4:
Wassermarkierung + vorher Fussarbeit. Von einem bestimmten Punkt aus sollten wir nach dem Schuss starten und ca. 5 m Fussarbeit zu einem Stock machen. von dort durfte Jordi dann los zum kleinen See in den die Markierung geflogen ist. Gesehen habe ich nichts, da der kleine See etwas unterhalb lag und zwischen uns ein kleiner Hügel war. Leider hat sich Jordi geschüttelt und den Dummy fallen gelassen…. Aber dann ordentlich apportiert

Aufgabe 5:

Wir stehen an einem Hang. Unten wurde eine Markierung in einen kleinen Graben + Gebüsch geworfen. Nach Freigabe durft die Markierung gearbeiet werden.

Aufgabe 6:

Markierung ca. 50-70m in hohes Gras

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s